Diskus Aquarium und Silikat-Kieselsäure im Leitungswasser. 13.04.2016 11:19

 

Diskus Aquarium und Silikat-Kieselsäure im Leitungswasser.

 

Es ist immer ein Dilemma richtig zu beraten wenn Diskus-Halter mit viel Kieselsäure im Leitungswasser und daraus resultierenden Braun-Algen, oft auch Blau-Algen (Cyano Bakterien) sich an uns wenden.

Hier ist der Einsatz von Vollentsalzer Kati und Ani stark sauer, stark basisch, oder der Einsatz eines Mischbett Vollentsalzers die allgemeine Empfehlung.


 

Mit obiger Aufbereitung des Wassers wird zwar die Kieselsäure aus dem Leitungswasser entfernt doch liegt der pH-Wert des Ausgangs-Wassers durch das stark basische Anionen-Harz bei ca 7,0

 

Ein Dilemma also, wenn man Diskus-Fische wirklich artgerecht mit einem pH-Wert von 6,2 halten möchte.

 

 

 

Wirkliches Weich-Wasser lässt sich nur mit Kati und Ani stark sauer und schwach basisch, allerdings ohne Entfernung der Kieselsäure auf bereiten. 

Oder doch auch mit stark sauren und stark basischen Ionen-Austauser-Harzen?

Ja, es ist möglich, was auch sehr viele Kunden so, wie unten in den E-Mails beschrieben erfolgreich praktizieren.

Da diese Frage sehr oft an uns gestellt wird, damit wir diese nicht immer wieder so ausführlich beantworten müssen, stellen wir die diesbezüglich Anfrage und unsere Antwort darauf hier ein.

Hier die Anfrage:
Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich besitze seit einigen Monaten ein Süßwasseraquarium mit ca. 1450 Litern. Bestückt ist es mit 16 (fast) ausgewachsenen Diskusn und ca. 20 kleinen Beifischen, welche ich beim Erwerb des gebrauchten Aquariums mit bekommen habe.
Nun zu meinem Problem:

Das Wasser zum Wechseln kommt bei mir mit 11 Grad KH, 7,8 PH und recht viel Kieselsäure(jenseits des erfassbaren Wertes des Tröpchentestes).
Eine kleine Umkehrosmose habe ich, aber diese Lösung ist unbefriedigend für mich.
Das Aquarium wird mit einem 125 Liter Technikbecken gefiltert, darin befinden sich Schwämme und Siporax.

Nun meine Frage:
Wie sieht es in meinem Fall mit einer Vollenzalzungsanlage aus, welche sollte ich einsetzen, was zusätzlich?
Besser dem Filter nachgeschaltet (indirekter Wasser-Wechsel, oder beim Wasser-Wechsel an den Wasserhahn anschliessen?) bitte senden Sie mir Ihre Vorschläge inkl. eines Angebotes zu.

Ich möchte so zeitnah wie möglich die Anlage kaufen und in Betrieb setzen. Auch, wie ich die Anlage servicieren soll...

Vielen Dank im Voraus!

Mit besten Grüßen aus Salzburg

 

Unsere Antwort:
Schönen guten Morgen Herr B,

leider dauerte es etwas mit der Antwort, da sehr viele E-Mails zu beantworten sind.

Ein Problem bei der Weichwasser-Aufbereitung ist immer die Kieselsäure, sofern aus dieser auch Kiesel/Braunalgen entstehen.
Hier sind wir immer in einem Beratungs-Dilemma um es sowohl Diskus und Haltern recht zu machen.

Kieselsäure lässt sich nur mit stark sauren, stark basischen Harzen getrennt, oder Mischbett-Harzen entfernen.

Mit stark sauer, schwach basisch ist jeder gewünschte pH einstellbar, mit Mischbett (stark sauer, stark basisch) ein pH von ca. 7,0 nach Aufhärtung.

Für Diskus richtig wäre ein pH von 6,2, ideal,aber die Vollentsalzung stark sauer, stark basisch mit Kieselsäure-Entfernung  ermöglicht diesen pH nur mit speziellen Maßnahmen.
Die beste Entscheidung in Ihrem Fall wäre wegen der Kieselsäure Kati und Ani stark sauer und stark basisch.

Diese können direkt im Aquarien-Kreislauf ein gesetzt werden um die Werte im Becken langsam herunter zu fahren.
Hier wird eine KH von 3 direkt im Becken ein gestellt.
Damit wird nicht nur die Härte gesenkt, sondern auch die Kieselsäure stark entfernt.
Ein pH von ca. 7,0 wäre dann das Ergebnis.

Um den für Diskus relevanten pH von 6,2 zu erreichen wird anschließend nur der Kationen-Austauscher stark sauer ein gesetzt.
Damit wird dann die KH.von 3 langsamst auf KH 2 herunter gefahren:
So werden  zusätzlich H+ Ionen in das Wasser gebracht die das Wasser saurer machen und den pH senken.

Verdunst-Wasser füllen Sie künftig dann pur aus der Leitung über Kati und Ani stark sauer, stark basisch auf damit keine Kieselsäure mehr in das Wasser gelangt.
So können Braunalgen nicht mehr existieren und in der Regel verschwinden so auch, falls vorhanden Blaualgen. (Cyano Bakterien)

Die andere, günstigere, aber auch wesentlich zeitintensivere Alternative in Ihrem Fall wäre hinter die Osmose-Anlage den Mischbett Vollentsalzer 5 Liter zu schalten um Kieselsäure freies Wasser zu erhalten.
Hierzu einen Kati stark sauer mit 3 Liter Harz-Inhalt um wie oben beschrieben nachträglich mehr H+ Ionen in das Wasser zu bekommen.

Für das große Aquarium mit 1450 Liter sollten Sie Kati und Ani mit 22500 HL einsetzen.
Besser wäre unsere günstige 10 Liter Variante mit 45000 HL die wir für 249,95 Euro her stellen.
Dies wäre die beste Wahl, da Sie viel Kapazität vor Regenerierung haben und damit einige indirekte Wasserwechsel aus führen könnten.

Noch ein wichtiger Tipp:
Da sie ein Technik Becken haben wäre es sehr sinnvoll in diesem mit 15 Kg Zeolith in Filterstrümpfen mechanisch zu filtern.
Mechanische Zeolith-Filterung nimmt Ammonium auf.
Entferntes  Ammonium kann nicht mehr über Nitrit zu Nitrat oxidiert werden was nötige Wasserwechsel-Intervalle immens verlängert.
Filterstrümpfe für Zeolith stellen Sie günstig aus Damen-Nylons der Discounter her.

Sollten noch Fragen sein, dann sind wir gerne für Sie da.

Mit freundlichen Grüssen

das AquaRichtig Team 

 

Weichwasser-Aufbereitung mit stark sauren uns stark basischen ionenaustauscher-Harzen ist gewußt wie möglich!

 

 

D

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.