Stellungsnahme zu den Ausführungen des Dennis Furmanek 30.08.2012 15:38

Forum-Mobbing im Internet. 




Dennis Furmanek war ein mir völlig Unbekannter, bis ich eines Tages eine E-Mail mit dem Inhalt "Hoffentlich wissen das auch die Pflanzen" in meinem Postfach fand.
Nicht mehr, keine Anrede, kein Gruß, also auch keiner Antwort würdig.

In der Folge wurde ich dann immer wieder auf verschiedene Postings dessen, in verschiedenen Foren aufmerksam gemacht.

Unsere Produkte wurden in Frage gestellt, meine Ausführungen dazu als wettbewerbsrechtlich fraglich hingestellt und vieles mehr.

Mit Eröffnung des Lexikons auf neuer Webseite ging es dann erst richtig los, bis hin zu Beleidigungen, natürlich mit Namensnennung, damit auch alle Welt wisse wen er meinte.

Furmanek schreckt auch nicht davor zurück sich mit Tarn-Namen in verschiedenen Foren an zu melden um gegen seine Widersacher, nicht nur gegen mich, sondern auch gegen andere zu schüren.

Sich dumm stellend gibt er sich hier, mich betreffend als Talpa, vermutlich auch als Corsu88 aus.
Dazu bedarf es keiner Worte mehr um zu ahnen wessen Geistes Kind hier versucht andere heimtückisch zu verunglimpfen. 

Derartiges wie unten sieht dieser natürlich nicht als Beleidigung, sondern als humoristische, natürlich öffentliche Kritik an.
"Vielleicht sollten Sie das Lexikon von AquaRichtig in "Tante Petras aquaristische Märchenstunde" umbenennen?"

Auf Facebook AquaRichtig, drangsalierte dieser über Wochen, nutzt jede Gelegenheit um zu diffamieren und verlangt dann sogar noch Respekt ihm gegenüber.

Nicht ein einziges mal wendete sich dieser, ausser der E-Mail oben an mich persönlich, um einen konstruktiven Dialog zu führen.
Nur heimtückisch und hinten herum zog dieser über mich her, was ich oft erst Wochen später durch Kunden erfuhr.

Frech behauptet dieser, dass ich mich dem Dialog mit ihm verweigere, weil ich mich nicht in seinen Foren mit diesem einlasse.
Dies tue ich aus gutem Grund nich, denn bei Furmanek kam hier noch keiner zu Wort, weil nur sein eigenes Gesetz ist.

Zudem trommelt dieser dann seine Gesellen aus alten Zeiten zusammen, mit denen er schon zig User und Foren platt machte, Deswegen mussten er und einige seiner Gesellen auch ein Forum verlassen in dem sich Furmanek kurzzeitrig als Moderator einiges anmasste.
Namentlich sind uns alle bekannt, denn das Internet vergißt nichts.

Erst als ich die Nase, wegen "Tante Petras Märchenstunde" voll hatte, einen Anwalt konsultierte, kam wieder eine E-Mail mit dem Titel "Stellungsnahme" mit folgendem Inhalt, am 10.08.2012 bei mir an.
Auszug daraus:

"Dass ihre Themen falsch sind, habe ich ebenfalls nie behauptet.
Ich bin nur der Auffassung, dass die Texte in Ihrem Lexikon nicht dem
erhobenen Anspruch gerecht werden, wissenschaftlich fundierte Informationen zu sein."

Nanu?

Trotzdem zog dieser mich weiter durch diverse Foren und andere Plattformen um weiter zu diffamieren.

Nach einer Info darüber, dass ich im Falle einer erfolgreichen Klage wahrscheinlich keinen Cent von diesem erhalten könnte, entschloss ich mich zum massiven Gegenangriff.

Furmanek verkraftet das natürlich genauso wenig wie Nichtbeachtung und beschwert sich nun noch darüber wie ich mit diesem umgehe. 

Wie dieser mit mir umging sieht dieser als völlig normal an und nun fängt er bald an zu weinen.

Aus gutem Grund, denn sein Glashäuschen fängt zu klirren an weil sein Sach und Fachwissen inzwischen nicht mehr nur von mir in Frage gestellt wird.

Der vermeintlich große Furmanek wird nun zu der Witzfigur zu der er viele andere machte und auch mich machen wollte

Ich zahle lediglich, als letzten Ausweg, mit gleicher Münze zurück und werde noch berichten, dass Furmanek mit meiner Geschäftsvorgängerin das gleiche Spiel getrieben hat, bis diese ihr Forum und Geschäft entnervt auf gegeben hat.

Sachlich und fachlich erledigte dieser viele im Internet, die nicht vor Hochachtung vor seiner vermeintlich wissenschaftlichen, für viele lächerlichen Rhetorik erzitterten, oder anderer Meinung als dieser waren.

Sachlich und fachlich erledigt sich dieser nun selbst, denn im Internet geht nichts verloren und 10 Jahre Furmanek füllen Seiten mit hinterfragungswürdigen Aussagen dessen, inklusive der Täuschung von Usern indem er vor gibt Biologe zu sein.

Nur ein Beispiel von sehr sehr vielen:

Jeder Biologie Student weiß, dass untergetauchte Wasserpflanzen Nährstoffe ausschließlich über Blatt und Sproß, aber sicher nicht über die Wurzeln aufnehmen.
Wurzeln dienen lediglich der Verankerung und bei einigen Wasserpflanzen auch als Speicher, aber niemals zur Aufnahme von Ionen.

Für Furmanek gibt es sogar anspruchsvolle Wurzelzehrer, wie süß und kommt ihm ein Aquarianer der es besser weiß drauf, dann ist Ende der Diskussion.

Quelle:

http://www.aquaristik-talk.de/einsteiger-forum/75974-verwirrung-sand-ja-oder-nein-5.html

Da war doch auch einmal eine Debatte bezüglich Spaltöffnungen von Wasserpflanzen, die auch von immens großem biologischen Wissen zeugte, die aber tatsächlich nur Land-Pflanzen zum Gasaustausch haben und benötigen.

Ein unbedarfter Aquarianer könnte sich, wie viele Beispiele im Net belegen, dann aber unter Forderung von Fakten und Belegen auf etwas gefasst machen. 

Normalerweise sehe ich eine solche Verhaltensweise als kindisch und unreif an, aber manchmal ist es der einzige Weg sich zu wehren und zu zeigen was der Verunglimpfende wirklich für ein Wissen in Sachen Aquaristik und Biologie hat. 

Wie bei dieser Spezies von Mensch nicht anders zu erwarten wurde dieser Beitrag wieder mit unerwünschten Kommentaren bombadiert die man den Lesern aber durchaus ersparen kann.

Beiträge der Uni Hamburg werden in Frage gestellt und sicher auch bald die der Uni Düsseldorf oder anderer, die gleiches veröffentlichten.

Wir kennen ja Furmanek, der sich als selbsternannter Studius Biologus seine Weisheiten auch notfalls zusammenstrickt und verkaufen will, dass das kationenaustauschene Zeolith auch Anionen in Form von Huminstoffen auf nimmt und wieder an das Wasser ab gibt.
Dies ist eine typische "These" von Furmanek.

Nicht nur auf unserer Seite, sondern auch auf anderen, inklusive seiner eigenen belustigenden Seite betreibt er wieder sein selbstzerstörendes Kamikaze.
Furmanek eben und so ein Mensch wundert sich dann noch! 

Schon Arthur Schoppenhauer sagte:

"Auch wird man einsehn, dass Dummköpfe und Narren gegenüber, es nur einen Weg gibt, seinen Verstand an den Tag zu legen und der ist, dass man nicht mit ihnen redet."

Lassen wir Rumpelstilzchen also weiter sein Tänzchen machen wo es möchte, denn auch alle krampfhaften Versuche es in seinem Sinne dar zu stellen zeigen nur, mit wem es der Leser und wessem Geistes Kind man es zu tun hat.

Der Versuch unsere Aquarienpflanzen generell als Amphiphyten hin zu stellen ist einfach höchst lächerlich.
Auch wenn Echinodorus und Cryptocorynen zu diesen zählen erlebt es der Aquarianer selten, dass diese über die Wasseroberfläche hinaus wachsen und somit auf Wurzelzehrung angewiesen sind.

Ein Dennis Furmanek hat immer Recht und wenn mal nicht, dann biegt er alles so hin damit er es hat.
Die Interesse in den Foren auf sein Geschwafel wird darum auch immer geringer und Themen werden, wie in dem Link oben geschlossen weil man nur noch genervt von diesem ist.

Wir auch!

Darum entfernen wir dessen haltlose Tiraden hier auch wieder um es nicht wieder wie auf Facebook AquaRichtig aufkommen zu lassen.

20 Kommentare des Möchtegerns auf dieser Seite machten auch hier das Maß voll und wurden nur als weiterer Nachweis mit wem wir es zu tun haben zu gelassen.  

Wegen der Anfrage einiger Kunden und von Lexikon Lesern werden wir in den nächsten Tagen doch noch ausführlicher auf das Thema "Wurzelzehrer" eingehen.

Furmanek versucht wieder sich ein Hintertürchen aus dem Fettnäpfchen zu öffnen, indem er nun behauptet, dass Wasserpflanzen wie Echninodorus und einige andere, sogenannte Amphiphyten echte Wurzelzehrer sind.

Amphiphyten nehmen eine Mittelstellung zwischen Land und Wasserpflanzen ein indem diese submers, also unter Wasser wachsen und gleichzeitig mit einem Teil des Sprosses emers, also über Wasser leben können.

Daraus nun konstruieren zu wollen, dass diese Pflanzen echte Wurzelzehrer sind ist so paradox wie dass das Kationen austauschende Zeolith Anionen in Form von Huminstoffen aufnimmt die das Wasser belasten würden.

Amphiphyten wachsen erst einmal submers und bilden dann emerse Ausläufer die über die Wasseroberfläche heraus ragen können und dann auch tatsächlich wieder über Wasser Spaltöffnungen haben die keine suberse Pflanze mehr hat, auch Amphiphyten nicht, solange der Sproß sich unter Wasser befindet.
Unter Wasser keine Spaltöffnungen, über Wasser doch und wie die Nährstoffaufnahme wirklich funktioniert wird spannend.

So wie es Furmanek dar stellt sicher nicht!
"Einfacher, umgewascher Sand mit Ton- und Schluffanteil funktioniert als Nährboden auch für anspruchsvollere Wurzelzehrer. Egal ob er näher definierbar ist oder nicht."

Quelle:
http://www.aquaristik-talk.de/einsteiger-forum/75974-verwirrung-sand-ja-oder-nein-5.html

Auch hier blitzte unser Studius Biogolus mit seinen Theorien schon kräftig ab.

Da ein Furmanek natürlich immer um jeden Preis Recht haben muss geht er  auch anderen solange auf den Geist, bis diese genug von seinem Geschwalle haben.

So wurde er in Aquaristik Talk jetzt dauerhaft gesperrt weil er auch diese Plattform wieder einmal für seinen psychopathischen Kleinkrieg gegen mich nutzen wollte.

Es ist für jedes Forum eine immense Bereicherung in welchem Furmanek seine Intrigen nicht spinnen kann.

Welch ein Armutszeugnis ist das für einen der sich als Biologe aus gibt und nicht das geringste Grundwissen hat???

"Hallo,
könnt ihr mir mal auf die Sprüge helfen, in wie fern die folgende Passage aus dem Wikipedia-Eintrag http://de.wikipedia.org/wiki/Wurzel_%28Pflanze%29 geeignet ist, die These zu stützen, dass Wasserpflanzen keine Nährstoffe über die Wurzeln aufnehmen:"

(Sogar einem 10 jährigen Kind müsste man hier nicht auf die Sprünge helfen!)

Quelle:
http://www.aquaristik-talk.de/pflanzen-und-algen/92172-welcher-sand.html

Das ist bei Wikipedia natürlich nur eine These und keine Tatsache für einen Alleswisser!

Aber vielleicht können wir helfen und damit schon etwas aus dem neuen Artikel preis geben!

Submerse Pflanzen können über die Wurzeln keine Nährstoffe (Ionen) auf nehmen weil sich bei Wasserpflanzen die Chloroplasten in der Epidermis befinden.
Dies hat zur Folge, dass der Diffusionsweg des Kohlendioxids wesendlich verkürzt und die Nährstoffaufnahme über die Wurzeln durch keine Transpiration und eines minimierten Xylems nicht möglich ist.
Damit gleichen Wasserpflanzen den Nachteil gegenüber den Landpflanzen aus, welche immer ausreichend CO2 zur Verfügung haben, während die Wasserpflanzen auf wesentlich geringere CO2 Gehalte angewiesen sind.

Eigentlich ganz einfach, logisch und bestimmt keine These, sondern eine biologisch nachvollziehbare Tatsache.

Echte Wurzelzehrer sind einzig und allein Tomaten, Bäume und Gemüse, aber nicht was irgendein Gehirnus Spagatus sich diesbezüglich zurecht spinnen mag.

Heute, 11.11.2013 bekam ich eine Fülle von Informationen über die Funktionen der Makrophyten (Wasserpflanzen), auch über Amphiphyten, Helophyten und Hydrophyten, die ich in den nächsten Tagen dann für jeden verständlich dokumentieren werde.

Das Märchen von den echten Wurzelzehrern a la Furmanek wird damit dann auch endgültig vom Tisch sein, denn diese gibt es nur in Furmaneks Star Trek Welt, (damit identifiziert sich dieser tatsächlich) aber nicht in der Biologie. 

Übrigens zum totlachen dieser Forenbeitrag Furmanek betreffend!
Heute so und Morgen so, wie man an der Stendker Diskussion artgerecht a la Furmanek erkennen kann.
Normalerweise wäre dies alles kein Thema mehr, wenn Furmanek es unterlassen würde weiter über mich zu schmieren.

Statt dessen belästigt er nun sogar über meine privaten Kontaktdaten um mir seine querelen "Thesen" auf zu zwingen.

Leider werde ich erst zwischen den Jahren dazu kommen mich diesem Thema weiter ausführlich zu widmen, da ich eine andere wichtige, Arbeit in Sachen Heilpraktik vor ziehen musste.

Um das Thema "echte Wurzelzehrer" ist es auch gerade ruhig geworden, wohl darum, weil man merkte, dass man sich sich wieder einmal darin verrannt hatte anderen ohne das geringste Wissen zu schaden zu wollen.

Köstlich und süß, wie man sich lächerlich trotzdem zu rechtfertigen sucht und Echinodorus oder Vallisnerien immer noch als echte Wurzelzehrer verkaufen will.

Dass Vallisnerien echte Makrophyten sind kann man im Link des Naturkundemuseums BW auf Seite 63 gut nach vollziehen.

Es ist ein schmaler Grad auf dem man wandelt denn das Internet ist längst kein Freiraum mehr für Mobbing und Verleumdung, gegen das die Rechtsprechung immer mehr eindeutig vor geht.

Lasst Euch also nicht alles gefallen, denn die Opfer sind immer die, welche sich nicht wehren.

Schlagt zurück, denn das Recht ist auf Eurer Seite und seid nicht zimperlich mit hinterlistigen Meuchlern die Euch fertig machen wollen.

Über die Foren-Beiträge können wir inzwischen nur müde lächeln, denn einige der Schreier und Besserwisser erschossen sich inzwischen schon selbst in ihren eigenen Foren in denen sie sich als Platzhirsche aufspielten.

Selbst ein sehr bekannter Aquarianer, denn jeder Forenbesucher kennt, der im Grunde auch von uns geschätzt wurde bis dieser sich in den Furmakek Club begab, stellt sich auf seinen eigenen Webseiten seine persönlichen Armutszeugnisse selbst aus.

Macht man sich einmal die Mühe die gesamten Beiträge der Shitstorm Akteure von A-Z zu überprüfen, dann kann man sich nur noch vor lachen kugeln.

Von unseren Artikeln im Lexikon wurde noch nicht ein einziger als inhaltlich falsch widerlegt, im Gegenteil, wir bekamen sehr viel Zuspruch und Hilfe von Biologie und Chemie Foren.

Wir können nur jedem Aquarianer raten sich dort zu informieren, statt auf Seiten wo man auf eine Frage 5 falsche Antworten bekommt und dazu noch dumm angemacht wird.

Foren und andere Plattformen betreffend ist dies hier auch ein interessanter Beitrag.
Zur Ehrenrettung von Foren für die Aquaristik muss man aber sagen, dass es auch bessere Foren gibt in denen die Moderatoren darauf achten, dass Spinner nicht dominieren können.

Auch wir bekamen in den kompetenten  wissenschaftlichen Foren schon sehr intensive Unterstützung wenn wir etwas genau wissen wollten.

Ohne die Hilfe von einigen befreundeten Biologie Studenten wie Thomas und Florian, wäre so mancher Artikel wahrscheinlich gar nicht geschrieben worden.

Im Grunde taten uns Furmanek und seine tapferen Mitstreiter sogar einen Gefallen, denn die Besucher-Zahlen stiegen merklich an und manchen Vollentsalzer verkauften wir an Foren-User die sich von Furmanek ausdrücklich distanzierten.

Einen Freibrief andere zu schikanieren und öffentlich bloß zu stellen gibt nicht.

Leben und leben lassen, Achtung vor anderen haben um selbst geachtet und nicht geächtet zu werden, sowie Toleranz sollten auch in der heutigen Zeit noch grundlegende Werte sein.




 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

S

Kommentare

"Daraus nun konstruieren zu wollen, dass diese Pflanzen echte Wurzelzehrer sind ist so paradox wie dass das Kationen austauschende Zeolith Anionen in Form von Huminstoffen aufnimmt die das Wasser belasten würden." Hatte wir schon. Habe ich nie behauptet. Repetito ad nauseam.

Dennis F., 07.11.2013 20:39

Nein, Frau Olbort. Amphiphyten können auch gänzlich emers wachsen. Was meinen Sie, wie viele Aquarienpflanzen in der Gärtnerei gezogen werden und wieso die Pflanzen dann Luftblätter haben? Viele Ampiphyten wurzeln am natürlichen Standort in untergetauchtem Sediment, also quasi im Wasser, schieben aber Blätter über die Wasseroberfläche hinaus. Es sind auch nicht alle Wasserpflanzen, welche Nährstoffe über die Wurzeln aufnehmen, Amphiphyten. Schwimmpflanzen (Eichhornia) und Schwimmblattpflanzen (Seerosen) beispielsweise. Sie haben ihre von mir eindeuig widerlegte These "Wasserpflanzen nehmen keine Nährstoffe über die Wurzeln auf" jetzt zu "Wasserpflanzen nehmen nicht alle Nährstoffe über die Wurzeln auf" oder "Wasserpflanzen müssen keine Nährstoffe über die Wurzeln aufnehmen" geändert. Verschieben des Torpfostens oder No true Scotsman eben.

Dennis F., 07.11.2013 20:18

Hallo Frau Olbort, Sie bezeichnen also Zitate aus der Fachliteratur - sogar aus explizit dem konkreten Werk, welches Sie selbst indirekt als Beleg für ihre Behauptungen heranziehen - als haltlose Tiraden? Vermutlich, weil damit ihre Behauptungen widelegt sind. Sie haben nicht einmal den notwendigen Anstand, mir hier an Ort und Stelle die Möglichkeit zur Äußerung einzuräumen. Ich hatte Ihnen allerdings schon mehrfach vorgeschlagen, dieses Streitgespräch an einem neutralen Ort und in moderierter Form auszutragen.

Dennis F., 22.10.2013 21:58

Was andere Leute Sagen und sich zusammen Spinnen über Aquarichtig, darf ich hier nicht Erwähnen am A. vorbei. Ich bin mit Aquarichtig bis jetzt sehr zu Frieden toller Service und tolle Leute..MFG A.K P.S Furmi nimm nen Psychiater

Anton K., 12.01.2013 01:50

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.