UV-Klärer im Aquarium 18.04.2014 19:39

UV-Klärer im Aquarium.

 

UV-Klärer ob UV-C, UV-B, oder UV-A Strahlen ist lediglich in Bezug auf die Atmosphäre interessant.
Für das Aquarium werden üblicherweise UV-C Klärer an geboten.

Alle UV-Strahlen sind ultravolette Strahlen die starke biologische Auswirkungen haben:
Wir kennen alle die Berichte, besonders aus Australien, wo wegen dieser Strahlen ein erhöhtes Hautkrebs-Risiko besteht.

UV bestrahlte Lebensmittel stehen schon lange in der Kritik und interessant ist was das Umwelt-Institut München dazu schreibt:

"
 Die Gefahr liegt vielmehr in der chemischen Veränderung der bestrahlten Produkte. Die in das Produkt eindringende Strahlungsenergie führt zu Anregung und Ionisierung von Molekülen. Die Strahlung kann die Erbsubstanz treffen oder zu Zell- und / oder Gewebeschädigungen führen."

"Eine Bestrahlung vermag es nicht, lediglich gezielt ausgewählte Bestandteile eines Lebensmittels zu verändern, sondern eine Vielzahl davon wird in unkontrollierter Weise angegriffen und z.T. in sog. freie Radikale umgewandelt. Diese sind extrem reaktionsfreudig, können Kettenreaktionen auslösen und führen zu zahlreichen unerwünschten Veränderungen im Lebensmittel, bis dahin, dass sogar schädliche Verbindungen, sog. Radiotoxine, entstehen können."
Quelle:

Im Aquarium werden die Fische damit insofern konfrontiert, indem die Molekular-Struktur des Wassers beeinträchtigt wird.
Es ist nichts neues, dass auch organische Moleküle durch UV-Strahlen stark verändert werden. 
UV-Strahlen haben immer indirekte und direkte Auswirkungen auf alle Organismen!

Zudem Können die Fische durch die Wirkung dieser vernichtenden Strahlen durchaus direkt betroffen sein und statt an Keimen durch Endotoxine (Radio-Toxinen) krank werden oder sterben.
Die Wahrscheinlichkeit durch Endotoxine ist um ein wesentliches größer!



UV Klärer töten leider nicht nur Keime oder Algensporen ab, sondern auch kostbare Bakterien, die vorbeigeschwemmt werden und die natürlich nicht nur geschützt im Filter sitzen.

Mindenstens ebensoviele kostbare Bakterien wie im Filter, befinden sich auch im freischwebend im Aquarium-Wasser, an den Einrichtungsgegenständen, an den Scheiben usw.


Ein immenser Anstieg von Nitrat und Rückbildung zu Nitrit über Nacht, war nach Filterreinigung und Einsatz eines UV-Kärers hier schon das Ergebnis, weil sich weder im Filter noch im Wasser die wichtigen Mikroorganismen befanden..

Auch nicht wachsende Pflanzen sind auf UV Klärer zurück zu führen, da diese die Chelatoren, welche das Eisen 2wertig, also für Pflanzen verfügbar halten sollen zerstören.

Aber auch natürliche Chelatoren, die sich im Aquarium befinden, werden durch UV zerstört. Vitamine und Spurenelemente somit auch.

Noch gravierender ist, dass UV Klärer, die ja Organismen abtöten diese natürlich nicht im Filterschwamm auffangen können, wie man es unbedarften Aquarianern vormachen möchte.

70 - 90 % dieser toten Organismen verbleiben im Wasserkreislauf und setzen sich im Aquarium ab.

Tiermediziner bestätigen, dass tote Organismen toxische Gifte entstehen lassen, die das Immunsystem der Fische zerstören.
Pilzbefall, keine Abwehrkräfte gegen Parasiten und Zerstörung des Darmsystems und der Schleimhäute sind die Folge.

 

 

UV im Aquarium, nein danke!

 


Die Umwandlung organischer Abfallstoffe im Aquarium ist wichtig.
Die Zerstörung der dafür zuständigen Mikroorganismen ist auf lange Sicht auf jeden Fall tödlich für das Wasser und seine Bewohner.

Auch in billigem Fischfutterfutter, möglicherweise sogar schon UV behandelt, können sich sehr viele tote Organismen befinden, die das Wasser vergiften können.
Darum rate ich auch nur Futter zu geben, welches am unbedenklichsten ist und das sind meist (hoffentlich) diese mit gutem Namen.

Die unlöslichen Eiweißverbindungen durch das UV könnten nur durch die Zugabe von Ozon im Aquarium wieder abgebaut werden, was wieder andere Nachteile mit sich bringen würde, wie unter Sauerstoff im Lexikon beschrieben.

Es gibt auch andere Mittel um glasklares, keimfreies Wasser zu erhalten, die rein biologisch wirken und auch die Entfernung von Schwebealgen stellt biologisch kein Problem mehr da.

 

Welche Berechtigung haben UV Klärer also im Aquarium?



Nur einen einzigen und das ist den Teufel mit Belzebub aus zu treiben




 

U

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.