Vollentsalzer bereiten keimfreieres Wasser im Aquarium 18.05.2011 00:18

Warum wird mit Vollentsalzung das Wasser keimfreier?

Mikroben oder Mikroorganismen können nur in begrenzten pH-Bereichen leben.
Der pH-Wert nimmt direkten Einfluss auf die Stoffwechselaktivität der Organismen.
Der Rahmen zur Lebensfähigkeit von Mikroorganismen liegt in einem pH-Bereich von pH 4 - pH 9

Durch das stark saure Wasser des Kationenaustauschers von pH 3 haben die Organismen, für uns wichtig Keime, somit keine Chance das Aquarium über Normalität zu belasten.
Ausnahmen sind Milchsäurebakterien wie in den Effektiven Mikroorganismen enthalten die sich bei pH 3 sogar noch vermehren können. Auch diese senken darum bekanntlich den Keimdruck des Wassers indem sie in Ihrer unmittelbaren Nähe den pH-Wert senken und so pathogenen Bakterien zerstören.

Mikroorganimen sind aber wahre Überlebenskünstler weshalb es in normalen Gewässern mit pH-Werten von 6 - 9 immer alle Organismen geben wird.
Dieses muss auch so sein, Reduktion und Oxidation wichtige Bestandteile der biologischen Abläufe sind.

Durch Bildung von Sporen können so Bakterien auch unter ungünstigen Bedingungen weiter bestehen und sich in einzelnen Bereichen des Gewässers (Boden oder sauerstoffarmen Zonen) wieder vermehren.
Zur Erinnerung:
Auch Blaualgen sind Bakterien (Cyanobakterien)

Nicht nur das stark saure Wasser des Kationenaustauschers, sondern auch das gesamt mit Vollentsalzung aufbereitete Wasser beeinflusst durch das niedrigere Redoxpotential den Bestand der Mikroorganismen da sich das Redoxpotential auf die Zellatmung dieser aus wirkt.
Bei nierigerem Redoxpotential liegen Stoffe zudem noch in geringerem Oxidationsverhältsnis vor womit diese löslicher und damit pflanzenverfügbarer sind.


Auch hier bringt Vollentsalzung mit indirektem Wasserwechsel einen klaren Vorteil gegenüber einem normalen Wasserwechsel da Leitungswasser oft schon ein zu hohes Redoxpotential hat um einen gesunden Mittelwert dessen zu erreichen.

Andreas, einer der Biologiestudenten nahm die bisher geschriebenen Artikel ab und hatte daran, dafür dass ich keine Wissenschaftlerin bin nichts aus zu setzen.
Ergänzend sollte ich aber noch zufügen, dass Keimvermehrung von tiefem Redoxpotential abhängig ist und ein optimales Redoxpotential zur Haltung unserer Fische zwischen 300 - 400 mV liegen sollte.
Darum weil bei einem Redoxpotential von 200 mV eine Keimbelastung X vor liegt. Diese Keimbelastung beträgt bei 300 mV nur noch 10% von X und bei 400 mV nur noch 1% von X

Doch dazu dann mehr wenn ich das Redoxpotential erklären werde.


 









 

V

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.