Zeolith Filter für Süß- und Meerwasser-Aquaristik

Artikelnummer: AR46

Kategorie: Filter Zeolith Innen- und Außenfilter


19,95 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (DHL Versandklasse 1 bis 5 kg)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage



Beschreibung

Zeolith Filter mit AquaEl Circulator 500 einschließlich 1 kg Zeolith für Süß und Meerwasser-Aquaristik. 

Lesen Sie warum dieser Filter optimal ist! 

Ganz neu wird der Filter nun mit Circulator Pumpe auf dem Filter ausgeliefert, wie auf dem Bild, Abbildung ähnlich dargestellt. 
Die geräuscharme Pumpe hat eine Leistung von min. 50 - max. 500 Liter frei regelbar, bei nur 4,4 Watt Stromaufnahme. 

Dadurch ist der Filter auch ideal als Alleinfilter vollbiologisch für Aquarien bis 160 Liter. 

Vorteil ist, dass der Filterschaumstoff oben, im laufenden Betrieb bei Verschmutzung leicht mit einer Hand abgenommen und wieder aufgesetzt werden kann. 

Für kleinere Aquarien können Sie kostenlos Höhe Filterbehälter/Auslauf-Förderrohr nach Ihren Maß-Vorgaben bestellen.) 

Durchmesser: 8,0 cm

Höhe Filterbehälter: 20 cm/ca.1,0 l

Höhe Förderrohr bis Pumpenauslauf: 40 cm

Zeolithfilterung macht im Süßwasser doppelt Sinn durch vollbiologischen und mechanisch filternden Einsatz. 
Im Meerwassereinsatz zeichnet sich der Filter durch optimalste Wirkung bei mechanischer Filterung aus, da die Leistung die Wirkung bestimmt. 
Bei mechanischer Filterung wirkt Zeolith Ionen austauschend was bedeutet, dass der Durchfluss eines Ionenaustauschers auch entsprechend angepasst sein muss, damit Ionen auch effektiv ausgetauscht werden können. 

Hier gilt auch die Regel wie für vollbiologische Filterung, dass der Weg durch das Substrat möglich kurz und die Fließgeschwindigkeit des Wassers möglichst gering sein sollte! 

Zeolith besteht aus den häufigsten Elementen der Erde und diese sind: 
Sauerstoff, Silizium, Aluminium, Eisen, Calcium, Natrium, Kalium und Wasserstoff. Nicht ohne Grund wird Klinoptilolith Zeolith auch als Bodenverbesserer mit Langzeit-Düngewirkung ein gesetzt. 
Auch im Aquarium hat das Zeolith diese Langzeit-Düngewirkung und wir dokumentierten vor einigen Jahren prächtigsten Pflanzenwuchs ohne jede Zugabe von Aquariendünger. 
Allerdings brauchen Pflanzen mehr Elemente als im Zeolith enthalten, die man mit Komplexdünger zu geben sollte. 

Dass Zeolith Ammonium, Schwermetalle, Phenole, Toxine und vieles mehr auf nimmt ist inzwischen auch hinreichend bekannt. 

Aber gegen was bitteschön sollen diese Stoffe aufgenommen werden wenn nicht durch Austausch der im Zeolith enthaltenen Elemente??? 

Dass Zeolith ionenaustauschend wirkt ist hinreichend bekannt, aber anscheinend nicht wie es funktioniert!!! 
Die ersten technisch eingesetzten Ionenaustauscher überhaupt waren Zeolith und der Ionenaustausch basiert darauf, dass die Ionen in dem Zeolith, die Kationen, leicht beweglich sind und so durch andere Ionen aus der Umgebung in dem Strukturgerüst des Zeolith leicht ersetzt werden können. 
Auf diese Art lassen sich aus unserer Lösung Wasser unerwünschte Ionen entfernen und dauerhaft in das Zeolith binden! 
Zeolith wirkt hier wie ein Schwamm und ist dieser gesättigt, dann sind die gebundenen Stoffe bis zur Regenerierung darin fest gehalten. 
Das Prinzip des Ionenaustausches ist recht einfach, denn das am stärksten bindende Ion verdrängt die am schwächsten bindenden Ionen aus der Verbindung des Austauschermaterial - hier dem Zeolith. 
Gibt es kein stärkeres Ion zur Verdrängung, dann bleibt dieses an das Austauschermaterial gebunden bis durch eine höhere Konzentration von Natrium Ionen (Kochsalz) diese bei der Regenerierung gelöst und weg gespült werden. 
Etwas anderes ist es bei Spezial behandeltem Zeolith als Weichmacher in Waschmaschinen und Geschirrspülern, denn hier wird das Wasser durch Abgabe von Natrium Ionen gegen Aufnahme von Calcium Ionen weicher gemacht. 

Merke: 
Wie ein Ionen austauschendes Material wirkt und welche Stoffe es aufnimmt hängt immer von der Beladung dessen ab. 

Zur Aufnahme von nahezu allen Stoffen, mit unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten ist es heutzutage möglich ein spezielles Zeolith zu schaffen. 

Ein Märchen ist es auch, dass Klinoptilolith Zeolith ein Wegwerfprodukt sei, denn mechanisch, Stoffe aufnehmendes Zeolith ist immer wieder regenerier und verwendbar. Dazu an anderer Stelle aber mehr. 
Vollbiologisch, durch Bakterienbesatz wirkendes Zeolith ist das Filtermaterial auf Langzeit überhaupt, denn Bakterien haften durch einen negativen Pol auf dem Kopf auf dem durch die Kationen positiv geladenen Zeolith. 
Dies erklärt auch warum ein Zeolith-Körnchen schon nach wenigen Tagen unter dem Elektronenmikroskop wie ein Wattebällchen aus Bakterien dar gestellt wird. 
In einem anderen Bericht über Nitrifikation dazu demnächst mehr. 
 
Beachten Sie bitte das Urheberrecht für diesen Artikel! 

Unten nur eine Resonanz von vielen, eines Meerwasser-Aquarianers aus Ebay dazu: 

Hallo aquarichtig73344, 

Hallo liebe Petra wünsche einen schönen Tag. Ich habe vor ca.8 Wochen bei Ihnen einen Zeolith und Phosphatfilter gekauft laufen beide im Seewasser. Ich muß Euch ein ganz großes Lob aussprechen die Filter sind Spitze mein Becken laüft seit 2 Jahren aber solche Wasserwerte wie mit den Filtern hatte ich noch nie. Auch wie man mit den Filtermaterial umgeht ist schon 1000 Dank wert Solch eine Beratung wie bei Ihnen muß mann sehr lange suchen ich bin nur begeistert von Ihnen Meine Fische und Korallen danken Ihnen sehr. Bis bald und einen schönen Feierabend Mit Freundlichen Gruß aus Oberhausen Jürgen H
- hansjrgen3204


Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.